AlaCarte Logo

Keep Calm and Drink on

Es ist ja keine Neuigkeit, dass die... mehr


     A la Carte auf Facebook
    A la Carte-App auf iTunes

Kraftplatz gefällig?

Wer auf der Suche nach Entschleunigung und Genuss ist, für den gibt es einen Ort, wo man genau das findet: das Stiegl-Gut Wildshut – Österreichs 1. Biergut.

Dort, wo das Salzburger Land, Oberösterreich und Bayern aufeinandertreffen, gibt es einen ganz
besonderen Ort des Ausgleichs, des Wissens und des Glücks: das Stiegl-Gut Wildshut. 30 Kilometer nördlich der Stadt Salzburg, nahe der Ortschaft St. Pantaleon im oberösterreichischen Innviertel hat die Stieglbrauerei zu Salzburg einen wahren Kraftplatz zum Innehalten und Naturerleben geschaffen. Das Biergut – übrigens das erste seiner Art in Österreich – steht für nachhaltige Landwirtschaft, für Vielfalt und vor allem für Experimentierfreude und Genussmomente.

Kreislaufwirtschaft zum Angreifen
Unter dem Motto „Kreislaufwirtschaft zum Angreifen“ geht man hier ganz bewusst „back to the roots“ und nimmt alle Schritte des Bierbrauens wieder in die eigenen Hände. So schenkt man etwa dem Boden besonderes Augenmerk, denn Bierbrauen beginnt für Stiegl schon dort. In der Biolandwirtschaft werden alte, vom Aussterben bedrohte Tierrassen gehalten und beinahe in Vergessenheit geratene Urgetreidesorten kultiviert. Diese vermälzt Stiegl als einzige Brauerei Österreichs selbst und veredelt sie ­anschließend in der ersten Vollholzbrauerei des Landes zu den Wildshuter Bierspezialitäten.

„Bierbrauen beginnt für uns schon im Boden.“
„Das Motto unserer Wirtschaft sollte generell ‚besser statt billiger‘ lauten. In unserer Gesellschaft vollzieht sich ein Wertewandel, die Menschen achten wieder mehr auf Regionalität, Verantwortung und Tradition. Dem wollen auch wir bei Stiegl Rechnung tragen“, betont Stiegl-Eigentümer Heinrich Dieter Kiener. „Für uns beginnt Bierbrauen schon auf dem Feld. Die Voraussetzung für beste Gerste und besten Hopfen sind schließlich gesunde, gute Böden. Und so probieren wir in unserer eigenen Biolandwirtschaft in Wildshut aus, wie es anders geht“, ergänzt Brauerei-Chefin Alessandra Kiener.

Bier & Brot
Und natürlich kommt auch der Genuss am 1. Biergut Österreichs nicht zu kurz. Im „Kråmerladen“ dreht sich alles um Bier & Brot. Immerhin war Brot seit den ersten Hochkulturen die Hauptnahrungsquelle der Menschen. Per Zufall wurde dabei auch das Bier „entdeckt“.

Bierbrauen und Brot haben aber noch etwas gemeinsam: Beides beginnt schon im Boden. Die im hofeigenen Holzofen gebackenen Brote werden in den unterschiedlichsten Varianten – warm und kalt – belegt. Außerdem kommt auf die Teller, was das Gut sonst noch so hergibt, wie etwa selbst gekäster Käse, Lardo vom Mangalitza-Schwein oder Dry-aged-Beef vom Pinzgauer Rind. Dazu munden natürlich die Wildshuter Biere, in denen der einmalige und geballte Geschmack der selbst angebauten Urgetreide­sorten zu schmecken ist, sowie die gebraute Biolimonade „Wildshuter Flüx“. Der kleine Gastgarten vor dem „­Kråmerladen“ lädt zum Verweilen ein. Für die kleinen Besucher steht eine Arche bereit, die auch ein Symbol
für die Überzeugung des Unternehmens ist: Das große Anliegen der Eigentümerfamilie Kiener ist, die Vielfalt der Kulturpflanzen auch für nachkommende Generationen zu schützen und zu bewahren.

Stiegl-Gut Wildshut
Wildshut 8, 5120 St. Pantaleon
Tel.: 06277/641 41
Wer umweltfreundlich anreisen möchte, kann dies von Salzburg aus mit der Lokalbahn tun. In unmittelbarer Nähe zum Biergut befindet sich die barrierefreie Lokalbahn-Haltestelle „Gut Wildshut“, die im
Stundentakt angefahren wird.
Geöffnet ist das Biergut von Donnerstag (Brautag) bis Samstag jeweils 12–22 Uhr, sonn- und
feiertags 10–20 Uhr.
Infos, Reservierungen und Führungen sonn- und feiertags
unter Tel.: 06277/641 41 oder
biergut@stiegl.at
www.biergut.at